Was ist Flashpacking?

Was Backpacking ist, weiß so ziemlich jeder, aber was ist Flashpacking? Und wie unterscheiden sich die beiden Rucksackreise-Arten voneinander? Bist du in Wirklichkeit auch eher ein Flashpacker, als ein Backpacker? Beantworte die Fragen des Quiz und finde es heraus :-).

1. Flashpacking Definition
2. Backpacking Definition
3. Quiz: Flashpacking oder Backpacking: Welcher Reisetyp bist du?
4. Vergleich Flashpacker und Backpacker
5. Mein Fazit

Flashpacking Definition:

Eine „wikipediafähige“ Definition gibt es dafür noch nicht wirklich. Das Wort Flashpacking setzt sich aber zusammen aus den Worten „flash“ (engl. chic) und „backpacking“ (engl. Rucksackreise) und hat sich wohl in den letzten 10 Jahren entwickelt. Flashpacker reisen mit mehr Budget, dafür aber mit weniger Zeit (meist nur 3-4 Wochen) als Backpacker.

Flashpacker sind meist mit einem Rucksack unterwegs, reisen individuell und unabhängig (suchen sich also ihre Reiseroute und Touren selbst zusammen), möchten dabei aber nicht auf Komfort verzichten. Sie nehmen lieber das Flugzeug, als zwölf Stunden im Bus zu sitzen, gönnen sich ein Einzel- oder Doppelzimmer im Strandhotel statt einen Schlafplatz im Dorm. Verständlich, wenn man bedenkt, dass die meisten Flashpacking Reisende berufstätig sind, und die 3-4 Wochen ihr einziger Urlaub im Jahr ist und sie erholt heim kommen wollen.

„Flash“ steht aber auch für Reisen mit mehr Technik: Laptop, Tablet, Smartphone, Action Kamera oder Spiegelreflex Kamera. Viele Freelancer in der Online-Branche sind deswegen Flashpacker und arbeiten von fremden Ländern aus mit ihrer Ausrüstung.

Backpacking Definition:

Backpacking ist eine individuelle Rucksackreise und entstand in den 70ern. Backpacker reisen nur mit dem nötigsten an Gepäck und mit kleinem Budget, dafür aber auch mehrere Wochen oder sogar Monate durch die Welt.

Backpacker machen sich meist nach dem Abi auf den Weg in ein fremdes Land. Sie wollen Neues entdecken und das für wenig Geld (sie haben ja noch nichts verdient). Deswegen schlafen Backpacker günstig in Hostels, nehmen günstige Verkehrsmittel und verzichten lieber auf Komfort als eine Woche weniger Reisen.

Flashpacking oder Backpacking: Welcher Reisetyp bist du?

Welche Art zu Reisen passt zu dir? Oder: bist du ein Flashpacker und weißt es noch gar nicht? Beantworte die neun Fragen in meinem Quiz „Bist du Backpacker oder Flashpacker“ und finde es heraus:

[playbuzz-item url=“//www.playbuzz.com/stefaniem14/bist-du-backpacker-oder-flashpacker“ info=“false“ shares=“true“ comments=“false“ recommend=“false“ rel=“nofollow“]
Diese Fragen helfen dir außerdem weiter:

Welches Budget hast du zur Verfügung?

  • Weniger als 1.200 €: Backpacker
  • 1.200 € – 3.200 €: Flashpacker

Wie viel Zeit hast du für deine Reise?

  • Ich habe gerade nichts anderes vor: Backpacker
  • Ich habe nur max. 4 Wochen Urlaub im Jahr: Flashpacker

Wie komfortabel soll es sein?

  • Ich mag Busfahren, weite Strecken zu Fuß gehen und in Dorms andere Leute kennenlernen: Backpacker
  • Ich schlafe gern im Hotel mit Frühstück und Pool, wenn ich auch Fliegen kann, dann lieber das als Busfahren: Flashpacker

Wie reist du?

  • Ich reise alleine und möchte Leute kennenlernen: Backpacker
  • Ich reise mit Freundin/Freund, wir wollen hauptsächlich zusammen abhängen: Flashpacker

Vergleich Flashpacker und Backpacker:

Was unterscheidet diese Individualreisenden voneinander und worin sind sie sich ähnlich?

MerkmalBackpackerFlashpacker
 Budget kleingroß
 Alter ab 18 Jahre ab 25 Jahre
Planung vorabnein (nur Hinflug / Rückflug)ja (für schöne Hotels, Flüge)
Reisedauerauch mehrere Monate3-4 Wochen
Komfort wichtigneinja
Individualität wichtigjaja
Kontakt zu Einheimischenjaja
Kontakt zu anderen Reisendenjaeher weniger
Rucksack?jaja oder Koffer
UnterkunftHostelHotel, AirBnB
FortbewegungHauptsache billigHauptsache bequem und schnell
Arbeit auf ReisenHilfsarbeitenFreelancer
Technische AusrüstungSmartphone, KameraSmartphone, Kamera, Laptop

Nicht alle Merkmale treffen zu 100% auf jeden Flashpacker oder Backpacker zu, aber es sind Trends zu erkennen:

Beide wollen individuell reisen, der Backpacker hat dafür allerdings mehr Zeit, da er meist noch nicht berufstätig ist. Dafür hat der Flashpacker mehr Budget und kann sich damit schönere Unterkünfte und bequemere Fortbewegungsmittel leisten. Für Flashpacking ist eine gewisse Reiseplanung nötig, um vor Ort eine bequeme Unterkunft (am Strand und mit Pool?)  zu haben und ggf. Flugtickets für die Weiterreise parat zu haben.

Beide haben Kontakt zu Einheimischen, Backpacker zu anderen Reisenden mehr, im Dorm lernt man sich wohl oder übel kennen ;-).

Flashpacker sind gerne auch mit Koffer unterwegs, warum auch nicht? Sowohl beim Backpacking als auch beim Flashpacking wird aber meist mit dem Rucksack verreist, weil sich der leichter über Sandstrand tragen lässt oder über unwegsames Gelände.

Da Flashpacker oft auch als Freelancer arbeiten (dann sind auch längere Reisezeiten möglich), haben sie mehr an technischer Ausrüstung dabei, als Backpacker.

Fan auf Facebook werden!

Mein Fazit:

Ich dachte, ich wäre ein Backpacker, bis ich auf den Begriff Flashpacking gestoßen bin und seitdem weiß: Ich bin ein Flashpacker. Da ich berufstätig bin, habe ich mehr Geld, um mir in dem wenigen Urlaub, den ich habe, auch Komfort zu gönnen, ohne auf Individualität zu verzichten. Busfahren ist manchmal zwar authentischer, aber wenn es eine schnellere Reisemöglichkeit gibt, nehme ich gerne die. Ich plane meine Reisen meist schon im Voraus und kann mir so schöne Hotels (am Strand) raussuchen, ohne vor Ort den Stress der Hotel-Suche zu haben. Da ich meist zu zweit unterwegs war, habe ich auch den Anschluss an andere Reisende nicht gebraucht, zu den Einheimischen hatten wir aber automatisch Kontakt :-).

Es gibt keine messerscharfe Trennung zwischen Backpacking und Flashpacking. Es gibt bestimmt auch irgendwas dazwischen. So wie Reisen individuell sind, sind auch Reisende individuell. Hauptsache, ihr genießt das Land, sammelt Erfahrungen und kommt verändert (sei es ausgeruht oder reicher an Erfahrungen oder beides) zurück.

Steffi

Hallo, ich bin Steffi und ich schreibe in diesem Reiseblog über meine Flashpacking Erfahrungen. Außerdem erkläre ich, wie ich meine Reisen plane und an was man bei der Reisevorbereitung denken sollte. Wie ich zum Flashpacker geworden bin, erfährst du bei Klick auf meinen Namen.
Danke fürs Teilen!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+