Flashpacking Reiseroute planen

Ist das Ziel für deine Flashpacking Reise gefunden, geht es darum, herauszufinden, was du im Land sehen möchtest, damit du deine Reiseroute planen kannst. Wie ich bei der Reiseplanung meiner Flashpacking Routen vorgehe, zeige ich dir hier.

  1. Land kennenlernen (Reiseführer)
  2. Reiseroute planen (Google Maps)
  3. Inspiration sammeln (Reiseblogs)

1. Reiseroute planen: Land kennenlernen

Um deine Reiseroute zu planen, musst du erstmal wissen, was du in deinem Zielland machen willst. Wenn du dein Reiseziel gefunden hast, hast du dir sicher schon ein wenig Gedanken gemacht, was du dir dort ansehen willst. Wenn ich noch gar keine Idee habe, kaufe ich mir den Lonely Planet (benutze ich dann auch im Land) und nutze ihn für einen groben Überblick. Auf den ersten Seiten werden meist grobe Routen durchs Land vorgeschlagen und Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Zu interessanten Orten lese ich nochmal genauer im Reiseführer nach und mache mir Notizen, was ich sehen möchte. Dabei kriegt man schon eine grobe Übersicht über die unterschiedlichen Regionen des Landes und hat schnell eine ganze Liste mit Ideen.

2. Reiseroute planen: Mit Google Maps wird eine Reiseroute draus

Reiseplanungs Tool Google My MapsJetzt hast du zwar viele Orte, aber wie kommst du dort hin und in welcher Reihenfolge baust du sie in deine Rundreise ein? Perfekt als Reiseplanungs Tool eignet sich hier Google My Maps (hierzu ist ein Googlemail-Konto nötig).

Wo soll ich meine Flashpacking Reise starten?

Reiseroute planen mit Google My MapsDort suchst du deine Wunsch-Sehenswürdigkeiten und markierst sie mit einem Pin. So siehst du leicht, wie weit diese Orte auseinander liegen. Du kannst Kommentare und Bilder hinzufügen und Symbole anpassen. Markiere dir auch große Flughäfen in der Nähe deiner Orte, damit du einen Überblick hast, wo du zum Start deiner Flashpacking Rundreise am besten landen solltest.

 

Suche dann nach Flügen von deinem in Deutschland nächstgelegenen Flughafen zu den markierten Flughäfen. Gibt es evtl. zu einem Ort schnellere (oder günstigere) Flüge? Lege dich dann auf einen „Startflughafen“ fest.

Flashpacking Rundreise planen

Mit der Karte hast du einen super Überblick, welche Orte in der Nähe deines Startortes liegen. Nutze den Lonely Planet, um herauszufinden, wie du von A nach B kommst und wie lang die Strecken sind. Wie lassen sich die Sehenswürdigkeiten und Orte am besten in eine Rundreise verpacken? Vergiss nicht, die Informationen (weitere Flughäfen, Busterminals etc.) in die Karte einzutragen. Vorteil: in Google Maps sind auch Hotels eingetragen und so findest du schnell nahe gelegene Hotels, noch bevor du auf einer Hotelbuchungs-Seite nachsiehst und buchst.

Die Google Karte kannst du mit Mitreisenden teilen, sodass sie auch eintragen können, was sie gerne sehen möchten. Ich sortiere mir die einzelnen Stationen dann in der linken Spalte der Reihe nach und schreibe Kommentare dazu, wie man dort hin kommt etc. -> so wird eine Reiseroute draus.

Ist der Strand wirklich schön?

Bist du dir nicht sicher, ob der im Reiseführer so toll beschriebene Strand wirklich so schön ist und das Hotel wirklich direkt daneben liegt? Dann schalte in Google Maps auf „Earth“ um und schon siehst du, wie die Orte real aussehen. Schonungslos ehrlich :). Das hat mir schon das ein oder andere Mal geholfen, den schöneren Strand auszuwählen.

3. Reiseroute planen: Reiseblogs für Inspirationen

Kannst du dich nicht entscheiden, zu welcher Sehenswürdigkeit du eher willst und welche sich lohnt? Dann durchforste Reiseblogs zum Reisezielland. Dort findest du auch Bilder um besser einschätzen zu können, ob der Ort sehenswert für dich ist. Als „Reisesuchmaschine“ mit über 4.500 authentischen Reiseberichten und -tipps kann ich Reise2PunktNull empfehlen. Für einen Überblick kannst du auch meine Flashpacking Reiserouten hier im Flashpacker Blog durchforsten.

Fan auf Facebook werden!

Steffi

Hallo, ich bin Steffi und ich schreibe in diesem Reiseblog über meine Flashpacking Erfahrungen. Außerdem erkläre ich, wie ich meine Reisen plane und an was man bei der Reisevorbereitung denken sollte. Wie ich zum Flashpacker geworden bin, erfährst du bei Klick auf meinen Namen.
Danke fürs Teilen!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.